Aktuelles aus dem Seniorenbüro

ab Februar 2017: PC und Internet für Senioren

Internet-Treff für Senioren

Der Idsteiner Computerexperte Öncel Saygin hat schon viele Senioren ab etwa 50 Jahren in die Welt des PCs eingeführt. Viele ältere Menschen haben Scheu, sich auf Internet und Co. einzulassen. In seinen Computerkursen erklärt er Schritt für Schritt alles Notwendige, damit auch ältere Menschen die technischen Vorgänge begreifen und ihre Angst vor dem PC verlieren.

Ab Februar ist ein neuer Kurs geplant. Dreimal im Monat, jeweils donnerstags, zwischen 15.00 und 17.30 Uhr haben bis zu 15 Teilnehmer die Gelegenheit, in der  Graf-von-Stauffenberg-Straße 21 in Idstein,  gemeinsam in die Welt des Computers einzutauchen. Dabei gibt es mehrere Themen-Pakete: Passwörter, Texte am PC schreiben, digitale Fotos, iphone, Smartphones Android, Windows 10 und Basis-Paket Windows 7, Sicherheit im Internet, Datensicherung, Facebook, Musikhören am PC, sowie Basis-Paket für Apple.

Herr Saygin geht auch gern auf Wünsche der Kursteilnehmer ein. Der Kurs findet ab einer Teilnehmerzahl von sieben statt. Computer sind vorhanden, aber die Teilnehmer können auch ihre eigenen PCs und Laptops mitbringen. Eine Teilnahme kostet zwölf Euro pro Person und Teilnahme. Anmeldungen und weitere Infos über den Kursbeginn erhalten Sie bei Herrn Saygin, Telefon ++49 6126-56162 oder im Seniorenbüro der Stadt Idstein bei Frau Göbel, Tel. +49 6126 78313.

 

29. April 2017: Erste-Hilfe-Kurs für Senioren

Die Bürgerhilfe bietet zusammen mit den Johannitern einen Erste Hilfe Kurs an, der speziell für die Generation 60+ entwickelt wurde. In dem 3-stündigen Kurs geht es darum, wie man in einer gesundheitlich bedrohlichen Situation angemessen handeln kann. Worauf deuten die Symptome hin? Was kann ich tun? Wen hole ich zu Hilfe?

Die Kursgebühr beträgt für Mitglieder der  Bürgerhilfe 15,-- €, andere Teilnehmer bezahlen 20,-- €.

Weitere Informationen finden Sie hier

Seniorensicherheitsberater in Idstein

Im Rahmen eines Präventionsprojekts der Polizeidirektion Rheingau-Taunus wurden in einer zweitägigen Ausbildung durch die Polizei Seniorensicherheitsberater qualifiziert. Sie können zu Straftaten wie Trickbetrügereien an der Haustür oder Gefahren im Internet, dem "Enkeltrick" am Telefon oder auch zu Taschendiebstählen Verhaltenstipps geben, um möglichst nicht Opfer solcher Delikte zu werden.

Gern können Sie Beratungstermine vereinbaren:

Herr Waldschmidt 0177-7503313 Stadt Idstein
Herr Jöst 0151-46545991 Stadt Idstein
Herr Ambrosius 0176-47000065 Stadt Idstein
Herr Scherf 06082-1488 Idstein-Niederrod
Herr Bertram 06126-988844 Idstein-Oberauroff
Herr Tellschaft-Stachowski 0173-3447976 Idstein-Niederauroff

"Sie haben gewonnen..."

Dieser freudigen Nachricht folgt oft ein böses Erwachen: Wenn man z.B. feststellt, dass die angekündigte "Gewinnauszahlung" an den Kauf von teuren Geräten oder an dubiose Vorauszahlungen geknüpft ist. Oder wenn die Nebenkosten der "gewonnenen" Reise teurer sind als eine vergleichbare Reise insgesamt gekostet hätte.

Trickdiebstahl, Einbruch, falsche Handwerker haben nach wie vor Konjunktur und versuchen jeden Tags auf Neue, an Ihr Geld zu kommen. Herr Erhard Ambrosius informiert darüber, sie Sie sich schützen und wen Sie ansprechen können, wenn Sie Zweifel an der Seriosität eines Angebots haben.

Wir laden Sie herzlich ein zu einem kostenlosen Vortrag am 11. Mai 2017, 17.00 Uhr im DGH Idstein-Lenzhahn.  

 

Weiterlesen
8. Juni 2017: Fortbildung für Angehörige von dementiell Erkrankten

Wege in das Anderland - Begleitung von Menschen mit Demenz

"Die Welt der Demenz ist nicht nur eine Welt des Leids und der Trauer, sondern eine Welt, in der es sich noch viele Jahre zu leben lohnt", davon ist Stephan Hoffmann zutiefst überzeugt. Demenzkranke brauchen, wie jeder Mensch, Beziehung, Anregung, Menschen, die ermöglichen aber auch (los-) lassen können.Es geht auch darum, Demenz als eigene Form von Leben anzuerkennen und dafür die Voraussetzungen zu schaffen. Wie schaffen wir es, in einer gelebten Gelassenheit zu leben und diese glaubwürdig auszustrahlen - trotz allem Stress und aller Anforderung? Wie schaffen wir es, eine gute Balance zwischen der Sorge um uns selbst und der Sorge um den erkrankten Mitmenschen zu erreichen? Wie schaffen wir es, Lebensqualität für alle zu erreichen und abzusichern; immer neu und immer wieder?

Stephan Hoffmann lädt ein, die Möglichkeiten zu nutzen und an die Grenzen zu gehen, kreativ und mutig, mit viel Freude Brücken zu bauen in das Anderland und zu uns selbst und dort im guten Kontakt zu sein; denn "die Dementen sind Teil unserer Welt, so wie wir ein Teil ihrer Welt sind und bleiben können; sie gehören zu uns."

Donnerstag, 8. Juni 2017, 15.00 bis 18.00 Uhr im Amt für Soziales, Jugend und Sport, 1. OG, Am Hexenturm 10, Idstein.  

Kosten: 20,-- €

Weitere Informationen und Anmeldung: Seniorenbüro Idstein, Tel. +49 6126 78313